FAQ

Wann findet die JamJam 2024 statt?

Montag, den 22. Juli bis Samstag, den 27. Juli 2024

Anreise: 13 Uhr. Abreise: Das Programm geht bis mittags. Nach dem Mittagessen gibt es eine gemeinsame Abbau-Action. Du kannst auch gerne noch einen oder mehrere Tage länger bleiben um beim Abbau zu unterstützen.

Wo findet das Festival statt?

Auf dem Fellershof in Velbert (Fellerstraße 22, 42555 Velbert), in der Nähe von Hattingen, Essen und Wuppertal.

Für eine Anfahrtsbeschreibung siehe Anfahrt.

Wer veranstaltet das Festival?

Das Festival wird vom JamJam-Kollektiv in Zusammenarbeit mit dem Zuko e.V. veranstaltet.

Ist das JamJam-Festival eine Contact-Impro Veranstaltung?

Das JamJam-Festival ist der Improvistaion in Musik, Tanz und weiteren Formen des kreativen Ausdrucks gewidmet. Kontaktimprovisation ist ein Teil dieses Spektrums und hat einen Platz im Workshopprogramm.

Wie groß ist das Festival?

Es können 80 Erwachsene plus Kinder teilnehmen. Zusätzlich werden etwa 25 Crew-Mitglieder auf dem Fellershof sein. Es wird einige Bühnen für die Workshops und abendliche JamJams geben und viel grünen Freiraum auf dem Gelände.

Kann ich mit meinem Camperbus anreisen?

Infos zu den Kapazitäten für Camperbusse folgen.

Ist das Festival familienfreundlich?

Für Kinder, die alt genug sind, wird es wie in den letzten Jahren eine Kinderbetreuung geben. Auch während des Kinderprogrammes können wir keine lückenlose Beaufsichtigung der Kinder gewährleisten. Die Aufsichtspflicht liegt daher weiterhin bei der/den Begleitperson/en des Kindes. Bei Fragen dazu schreib uns gerne eine Email.

Das Gelände selbst ist im Prinzip kindergeeignet und familienfreundlich. Es gibt jedoch auch Gefahrenquellen wie zum Beispiel verschiedene Gewässer auf dem Gelände.

Wie sieht es mit der Barrierefreiheit aus?

Der Veranstaltungsort am Fellershof ist aufgrund der Steigung und Naturbelassenheit leider nicht rollstuhlgerecht. Hier gibt es eine Geländebeschreibung zur Selbsteinschätzung für Menschen mit eingeschränkter Mobilität:

Von der asphaltierten Straße her kommend, führt ein breiter Schotterweg mit leichter Steigung links zum Haus und der Terasse (Steinplatten in unterschiedlicher Größe). Auf der Terasse stehen Bierbänke und -Tische zum Essen, weiter hinten auch Sofas. Die Essensausgabe findet dort auch draußen unter einem Pavillon statt. Im Haus gibt es ebenerdigen Zugang zu einer rollstuhlgerechten Toilette und Dusche und zwei weiteren Toiletten. Der Zugang zum Musikworkshop im Wohnzimmer ist ebenerdig von einer Seite her möglich, von der anderen Seite gibt es einen hohen Stufenabsatz. Oberhalb der Terasse steigt das Gelände auf einer großen Wiesenfläche mit Bäumen an. Rechts der unebenen Wiese befindet sich ein gleichmäßig ansteigender, autobreiter Schotterweg. Weiter rechts ist ein Workshopspace mit Boden aus Plane und Teppichen. Geht man von der Terasse aus zur linken Seite, überquert man einen kleinen Bach auf einer 1m breiten kurzen Holzbrücke. Ein weiterer Workshopspace erscheint zur linken, er besteht aus zwei Ebenen und hat einen Boden aus einem Erd-Sand-Gemisch. Folgt man dem Weg weiter, schlängelt sich dieser erdig und recht schmal am See entlang und ohne Geländer bis hoch zur Haupttanzfläche. Der Badesee ist entweder über einen Holzsteg mit Leiter oder eine Holztreppe und Steinstufen zugänglich. Die Haupttanzfläche bildet den höchsten Punkt und ist sowohl seitens des schmalen Weges, als auch von der Wiese erreichbar. Getanzt wird dort auf einem Holzboden (leicht erhöht), auf dem ein Tanzboden ausgelegt wird. In der Mitte der Fläche wird es zwei Holzstelzen geben, die die Zeltüberdachung tragen. Auf beiden Seiten der Tanzfläche werden Geländer angebracht. Auf der Ebene oben gibt es zwei selbstgebaute Toiletten und kalte Duschen in Holzverkleidung, die jeweils nur über zwei Stufen aus Europaletten zu erreichen sind.

Abends wird das Gelände entlang des geschlängelten Weges und Sees beleuchtet, an den Bäumen auf der Wiese und unten an der Terasse. Nachts wird die Beleuchtunug an der Haupttanzfläche und an den Bäumen zum Schlafen ausgeschaltet.

Bei Fragen bezüglich Barrierefreiheit, kommt gerne persönlich auf uns zu.

Gibt es Alkohol?

Alkohol oder andere Rauschmittel sind nicht erwünscht.

Wieviel kostet die Teilnahme?

Infos zum Teilnahmebeitrag findest du im Menüpunkt Anmeldung.

Wie kommt der Ticketpreis zustande?

Die vier größten Kostenpunkte betreffen das Veranstaltungsgelände, die Verpflegung während des Festivals, die Bau- und Materialkosten und nicht zuletzt die Kosten für das Workshopangebot und die Kinderbetreuung.

Wir geben uns große Mühe, alle Kosten so gering wie möglich zu halten, damit der Teilnahmebeitrag für euch möglichst günstig wird, und gleichzeitig den Workshopleitenden und Caterern eine halbwegs faire Bezahlung zu ermöglichen. Das ist eine schwierige Gratwanderung. Ihr könnt euch jedenfalls sicher sein, dass sich an dem Festival niemand bereichert. Alle arbeiten sind entweder komplett ehrenamtlich (Großteil der Orga-Arbeit) oder gegen eine relativ niedrige Aufwandsentschädigung bzw. ein relativ niedriges Honorar (Teile der Aufbau-Orga, Catering, Workshopangebot, Kinderbetreuung).

Mit dem Sockelbeitrag der Sliding-Scale (440 Euro) trägst du dazu bei, die prognostizierten Kosten des Festivals gerade so zu decken. Erfahrungsgemäß tauchen während der Vorbereitungsphase und während dem Festival noch zusätzliche, unvorhergesehene Kosten auf. Ein über den Mindest-Betrag hinausgehender Teilnahmebeitrag erlaubt uns, auch im Fall von unvorhergesehenen Kosten handlungsfähig zu bleiben. Sollte bei der Schluss-Abrechnung ein Überschuss entstehen, können wir die knapp bemessenen Honorare der Workshopleitenden und der KinderbetreuerInnen aufstocken.

Wie läuft der Anmeldungsprozess?

Nach dem Ausfüllen des Anmeldeformulars erhältst du eine Email von uns mit der Rückmeldung, ob noch Plätze frei sind und ggf. mit weiteren Hinweisen und Anweisungen. Erst nachdem dein Teilnahmebeitrag auf unserem Konto eingegangen ist und wir dir darüber eine Bestätigungsmail geschickt haben, ist die Anmeldung verbindlich.

Kann ich mein Ticket stornieren?

Mit deiner Anmeldung hast du dich verbindlich für das Festival angemeldet. Danach ist ein Rücktritt nicht mehr so einfach möglich. Solltest du nicht am Festival teilnehmen können, melde dich bei uns. Sollte das Festival ausverkauft sein, kannst du bis einschließlich den 07.07.2024 anfragen, ob es jemanden auf der Warteliste gibt. Wir kümmern uns dann darum, ob diese Person nachrückt. Sollte sie sich verbindlich angemeldet haben, erstatten wir dir deine vollen Teilnahmegebühren zurück. Bitte beachte, dass das nach dem 07.07.2024 aus organisatorischen Gründen nicht mehr möglich ist. Solltest du keinen Ersatz finden (siehe unten), behalten wir den vollen Betrag der Teilnahmegebühren ein.

Ersatz: Du kannst uns alternativ eine Person nennen, die an deiner Stelle teilnehmen möchte. Regelt dann das finanzielle bitte unter euch. Gebt uns nur Bescheid, damit wir nicht den Überblick verlieren.

Gibt es einen Anmedeschluss?

Ja. Aus organisatorischen Gründen ist dieser 2 Wochen vor dem Festival. 07.07.2024. Melde dich gerne trotzdem bei uns, falls du das Festival später entdeckt haben solltest. Sollte das Festival noch nicht ausgebucht sein, können wir eventuell noch was machen.

Wird es Tagestickets geben?

Nein. Die Intensiv-Workshops bauen aufeinander auf und wir begeben uns als Gruppe in einen gemeinsamen kreativen Prozess, deshalb werden dieses Jahr alle Teilnehmenden wieder von Anfang bis Ende dabei sein.

Kann ich kürzer auf dem Festival sein, also später an- und/oder früher abreisen?

Die Workshops bauen aufeinander auf und wir können nur dann tief in die Kreativität eintauchen, wenn ein gemeinsamer Entwicklungsprozess entsteht. Deshalb ist unsere große bitte: Sei von Anfang bis Ende dabei. Anmeldungen von Personen, die nicht die ganze Zeit dabei sein möchten oder können, werden auf die Warteliste gesetzt und können nur berücksichtigt werden, falls das Festival nicht ausverkauft ist.

Kann ich bereits vor dem Festival anreisen?

Ja! Wir packen wieder an und machen alles selbst – dafür brauchen wir Hilfe beim Auf- und Abbau, sowie kreative Hände für die Deko. Wenn es für dich möglich ist, dann werde Teil und schnupper gerne schon mal mit uns Hofluft und erwecke die JamJam mit zum Leben.

Im Juni gibt es Aufbauwochenenden. Einige Tage vor dem Festivalbeginn und ein bis zwei Tage nach dem offiziellen Ende benötigen wir ebenfalls verbindlich zugesagte Hilfe.

Melde dich dafür gerne bei uns per Email. Wir werden dazu auch noch einen Aufruf starten. Danke!

Kann ich nach dem Festival noch bleiben?

Sehr gerne! Der Abbau geht meist von Sonntag Nachmittag bis Dienstag und ist eine gute Gelegenheit das Festival in kleiner Runde ausklingen zu lassen. Wenn du schon im Vorfeld weißt, dass du beim Abbau helfen magst, schreibe uns gerne eine Mail. Du kannst dich aber auch spontan dem Abbau-Team anschließen.

Kann ich außerhalb übernachten?

Es wäre toll, wenn du von Anfang bis Ende durchgehend auf dem Hof mit uns sein kannst. Selbstverständlich bist du jederzeit frei für deine Bedürfnisse zu sorgen und das Gelände zu verlassen und zum Beispiel eine Übernachtungsmöglichkeit außerhalb wahrzunehmen.

Open Space Programm / Kann ich selber etwas zum Programm beitragen?

Infos wie ihr euch selbst in die Programm-Struktur mit einbringen könnt, folgen bald.

(Morgen-Programm / Open-Space-Programm / Kinder-Programm)

Darf ich Fotos oder Videos machen?

Wir haben ein eigenes Team, das während dem Festival Fotos und Videos machen wird. Bitte verzichte darauf, selbst Fotos oder Videos von anderen Menschen zu machen.

Wie wird mit den Fotos umgegangen?

Wir möchten gerne die Fotos, die während des Festivals und der Auf- und Abbauphase aufgenommen werden, auf der Homepage veröffentlichen oder zum Beispiel in den Folgejahren als Bildmaterial für Flyer verwenden.

Außerdem werden wir ausgewählte Bilder auch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Nachgang des Festivals als Andenken zum Download zur Verfügung stellen.

Auf Anfrage löschen wir selbstverständlich Bilder, auf denen du zu erkennen bist, wenn du das möchtest. Wenn du überhaupt nicht möchtest, dass ein Foto von dir veröffentlicht wird, dann teile uns das bitte per Email mit.

Fotos, auf denen Kinder so abgebildet sind, dass ihr Gesicht deutlich erkennbar ist, veröffentlichen wir nur nach Rücksprache mit den Kindern und ihren Begleitpersonen.

Wir veröffentlichen keine Fotos oder Videos, auf denen Personen in einer unvorteilhaften Weise abgebildet sind.

Wie ist es dann vor Ort mit schlafen, essen, duschen, mithelfen?

Vor Ort wird gezeltet oder im eigenen Camperbus bzw. Auto geschlafen.

Es gibt 3 vegane Mahlzeiten pro Tag.

Während des Festivals übernehmen Teilnehmende Aufgaben wie z.B. Tanzboden fegen, Toiletten putzen, Workshop Zelte/Gelände aufräumen. Dabei ist sichergestellt, dass ihr an allen offiziellen Programmpunkten teilnehmen könnt und keine Workshops durch das Mithelfen verpasst.

Es wird Toiletten, warme und kalte Duschen und einen Badesee geben.

Es wird kein Alkohol angeboten. Wir wünschen uns, dass ihr keinesfalls alkoholisiert auf der Tanzfläche oder bei den Workshops erscheint. Illegale Drogen sind während der gesamten Zeit (inkl. Auf- und Abbau) auf dem ganzen Gelände nicht erwünscht.

Die Bühnen sind überdacht, sodass alles auch bei Regenwetter stattfinden kann.

Kann ich meine Instrumente auf dem Festival lagern?

Es wird verschiedene Orte geben, an denen du deine Instrumente verstauen kannst. Einen offeneren Ort, wo die Instrumente auch gleich zur Hand sind, um gespielt zu werden und einen Lager Ort an dem die Instrumente verstaut werden können. Wenn du nicht möchtest das andere Menschen dein Instrument bespielen, kannst du es entsprechend kennzeichnen. Trotz aller Vorkehrungen können wir nicht für etwaige Schäden haften oder aufkommen.

Eine Packliste…
  • Zelt
  • Isomatte
  • Schlafsack und ggf. extra Decke. Achtung: Nachts kann es auch im Hochsommer kalt werden auf dem Fellershof.
  • Stirnlampe
  • Biologisch abbaubare Seife + Shampoo (um natürliche Gewässer auf Hof + in Umgebung zu schonen)
  • Schwimmsachen
  • Handtuch
  • Handtuch und Latschen für die Sauna
  • Flip-Flops
  • Sonnencreme
  • Trinkflasche
  • Kleidung für draußen
  • Regenjacke
  • Musikinstrumente
  • Bewegungskleidung, ggf. Knieschoner zum Tanzen
  • Bei Bedarf: Plastikgeschirr für Kinder
  • Yoga-Matte
  • Meditationskissen
  • leichte Decke für Yoga/Meditation/Tanzpausen etc.
  • festes Schuhwerk
  • Ohropax
  • Wärmflasche
  • Hängematte mit Verlängerungsseilen
  • Arbeitskleidung für Auf- und Abbau
Ich find super, was ihr macht. Und das auch noch fast ausschließlich ehrenamtlich. Kann ich euch irgendwie finanziell unterstützen?!

Ja, um die Teilnahme auch für Menschen mit geringem Einkommen möglich zu machen sind wir in der Tat auf Geldspenden angewiesen.

Kontoinhaber*in: Heike Lissmann

DE91 4306 0967 1326 2181 00

Verwendungszweck: Spende: JamJam